der Römer

 

Ich lebe in Frankfurt und erlebe die Orte in meinem Alltag. Ich fahre mit dem Fahrrad oder laufe zu Fuß an ihnen vorbei.

 

Diese Orte sind da und waren schon immer für mich da.

 

Wenn ich aber einmal anhalte und zurückblicke, wo ich gerade vorbeigelaufen bin, halte ich manchmal inne und frage mich oder erinnere mich: Woher kommt eigentlich der Name? Wer hat hier gelebt? Was weiß ich? Was weiß ich nicht? Warum ist dieser Ort überhaupt hier?

 

So schnell wird es zur Routine, wo man lebt und das, was einen umgibt. Dabei hat die Stadt so viel zu erzählen.

 

Der Römer zum Beispiel. Frankfurt war schon immer bekannt für seine Messen. Was liegt da näher als die These, dass auch der Römer mit einer Messe zu tun hat?

 

So gab es zu einer Zeit, als die Straßen noch nicht asphaltiert waren, die Stadt noch lange nicht die Größe erreicht hatte, die sie heute hat, die Menschen noch in Pferdekutschen durch die Stadt fuhren, man sehr viel Geld mit dem Verkauf von Pfeffer verdienen konnte und man nicht im geringsten darüber nachdachte, dass man sich hunderte Jahre später mal fragen würde, warum der Römer so heißt, wie er heißt, eine Person, die maßgeblich an den ersten Messen der Stadt beteiligt war.

 

Woher kam wohl dieser Mann?

Aus Rom. Und dieser Mann wurde der These nach schlicht und einfach "der Römer" genannt. Er brachte die Menschen und Waren zusammen, die im und um den Römer angepriesen wurden.

 

Ich fahre weiter und bin gespannt, wo ich das nächste Mal anhalte, innehalte und mich erinnere.

 

der Römerberg

 

I live in Frankfurt and experience the places in my everyday life. I cycle or walk past them on foot.

 

These places are there and have always been there for me.

 

But once I stop and look back to where I just walked by, I sometimes pause and ask myself or remember: where does the name come from? Who lived here? What do I know? What do I not know? Why is this place even here?

 

It quickly becomes routine where you live and what surrounds you. But actually, the city has so much to tell.

 

"Der Römer" (The Roman), for example. Frankfurt has always been known for its fairs. What is more obvious than the thesis that the Roman too has to do with a fair?

 

So, at a time when the roads were not yet paved, the city was far from reaching the size it has today, people still rode in horse-drawn carriages through the city, when you earned a lot of money selling pepper and one could not think in the least that hundreds of years later one would ask why "der Römer" is called, as it is called, there was a person who was involved in the first fairs of the city.

 

Where did this man come from?

From Rome. And this man was simply called "the Roman" according to the thesis. He brought together the people and goods that were touted in and around the "Römer".

 

I continue driving and wondering where I will stop next time, reflect and remember.

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0