Etwas Essenzielles in jedem Deutsch-Sprachkurs / Something essential in every German language course

Der bestimmte (der, die, das, den, etc) und der unbestimmte Artikel (ein, eine, einen, etc)

 

Vera fotografiert die Artikel. Sie fotografiert die bestimmten (die definiten) und die unbestimmten Artikel (die indefiniten Artikel).

 

Im Deutschen haben wir 3 Artikel:

  • der (maskulin)
  • die (feminin)
  • das (neutrum)

Das Schwierige ist, dass man wissen muss, welches Nomen (Substantiv) welchen Artikel hat. Bei ein paar Personen ist es noch relativ einfach:

  • der Mann, der Vater, der Bruder, der Lehrer, der Onkel, der Cousin
  • die Frau, die Mutter, die Schwester, die Lehrerin, die Tante, die Cousine

Aber was ist mit "das Kind" oder "das Baby"?

Es gibt ein paar Prinzipien, welches Nomen (Substantiv) welchen Artikel hat. Aber bei diesen Prinzipien gibt es viele Ausnahmen.

 

Generell gilt: Die Artikel muss man lernen. Und am besten lernt man sie von Anfang an und ohne dass man eine Logik erwartet.

Man hört gelegentlich, dass es am Anfang okay ist, wenn man die Artikel nicht richtig verwendet. Das ist auch richtig, denn die Leute verstehen dich, wenn du einfache Sätze mit dem falschen Artikel sagst.


 

Aber je länger man Deutsch lernt und spricht, umso automatischer benutzt man die Wörter. Und dazu gehören auch die Artikel mit ihren Nomen. Wenn man immer wieder den falschen Artikel für ein Nomen benutzt, automatisiert sich diese Wort-Kombination. Und umso schwieriger ist es, diesen Fehler später zu revidieren und sich an den richtigen Artikel zu gewöhnen.

Denn so "klein" und unwichtig der Artikel erscheint, umso wichtiger ist er eigentlich. Denn der Artikel ist die Basis für eine "große" Grammatik.

 

Wir sprechen in einem späteren Blog-Text über die Artikel im Detail.

 

Hier soll der Fokus auf dem definiten und indefiniten Artikel liegen und ich stelle euch 3 Situationen vor, in denen es wichtig ist, zwischen dem definiten und indefiniten Artikel zu unterscheiden:

Um dieses vorab zu klären: Definit bedeutet "speziell" und indefinit bedeutet "generell".

 

1. Ich kann über eine ganz spezielle Sache sprechen, zum Beispiel über DEN Kuchen, den ich gebacken habe. Ich kann aber auch über EINEN Kuchen reden, den ich gebacken habe:

  • "Ich habe gestern EINEN super leckeren Kuchen gebacken." Hier ist es nicht wichtig, welcher Kuchen das war. Ich gebe einfach die Information, dass ich gestern einen super leckeren Kuchen gebacken habe.
  • "Ich habe gestern DEN Kuchen gebacken, der dir an deinem Geburtstag so gut geschmeckt hat." Vor einem Relativsatz benutzt man oft den definiten Artikel.
  • "Ich habe gestern DEN Schokokuchen gebacken." Hier weiß mein Gesprächspartner, über welchen Schoko-Kuchen wir sprechen. Im Kontext ist klar, welchen Schokokuchen ich meine. Wenn ich mit einer Person spreche, die nicht weiß, welchen Schokokuchen ich meine, muss ich "EINEN" benutzen.

 

2. Wenn ich einen Text beginne, benutze ich normalerweise zuerst den indefiniten Artikel, zum Beispiel "einen Apfelkuchen". Ich bereite den Leser auf den Kontext "Apfelkuchen" vor.

  •  Ich habe gestern EINEN Apfelkuchen gebacken. Die Äpfel kommen aus meinem eigenen Garten und waren sooo saftig! Als DER Kuchen fertig war, habe ich Sahne geschlagen. Boah! Das war DER beste Apfelkuchen, den ich seit Langem gegessen habe.

3. Es gibt Wörter, die benutzt man nur mit dem definiten Artikel, weil es sie nur einmal gibt:

  • der Mond, die Sonne, der Mars, die Erde (unser Globus)
  • der Main, der Mississippi, der Rhein, der Bosporus, die Donau
  • das Schwarze Meer, die Nordsee, das Mittelmeer
  • die Alpen, der Himalaya, der Mount Everest
  • der Eiffelturm, die Golden Gate Bridge, der Eiserne Steg
  • die Ukraine, die Türkei, die Schweiz
  • die Frankfurter Oper, die Ate Oper, die Zeil
  • Datum: der erste Januar > Heute ist der erste Januar. Ich habe am (an dem) ersten Januar Geburtstag.
  • die Börsenstraße, die Baker Street (dort wohnt Sherlock Homes), die Pennsylvania Avenue, die Friedberger Landstraße

Machen wir eine kleine Übung zum Kontext "Deutschkurs" Und "Sprachschule":

 

Ich habe _________ Deutschkurs in _________ Sprachschule in Frankfurt gemacht.

_______ Sprachschule ist i___ Zentrum von Frankfurt. Sie ist in _______ Gebäude in ____ Börsenstraße 14. _______ Gebäude hat 6 Stockwerke. _______ Sprachschule ist i____ dritten Stock.

 

 

Dies ist die Lösung:

Ich habe einen Deutschkurs in einer Sprachschule in Frankfurt gemacht.

Die Sprachschule ist im Zentrum von Frankfurt. Sie ist in einem Gebäude in der Börsenstraße 14. Das Gebäude hat 6 Stockwerke. Die Sprachschule ist im dritten Stock.

 

 

In English

The definite (der, die, das, den etc.) and the indefinite Article (ein, eine, einen, etc)

Vera is taking a picture of the articles, more precisely of the definite and indefinite articles.

 

In German we have 3 articles:

  • der (masculine)
  • die (feminine)
  • das (neuter)

The difficult thing is that you have to know which noun has which article.

 

With some persons it is still relatively simple:

  • der Mann, der Vater, der Bruder, der Lehrer, der Onkel, der Cousin
  • die Frau, die Mutter, die Schwester, die Lehrerin, die Tante, die Cousine

But what about "das Kind" or "das Baby"?

There are a few principles for the gender of nouns. But there are many exceptions to these principles.

 

Generally, the articles have to be learned. And the best way to learn them is from the beginning and without thinking that there is any logic. You sometimes hear that it isokay in the beginning if you don't use the articles properly. That's right too, because people understand you when you say simple sentences with the wrong article.


 

But the longer you learn and speak German, the more automatically you use the words. And that includes the articles with their nouns. If you use the wrong article for a noun over and over again, this combination of words becomes an automatic combination. And the more difficult it is to revise this mistake later and get used to the right article.

Because as "small" and unimportant the article appears, the more important it actually is. Because the article is the basis for a "big" grammar.

 

We will talk in a later blog text about the gender articles in detail.

 

Here the focus is on the definite and indefinite article and I'll introduce you to 3 situations in which it is important to distinguish between the definite and the indefinite article:

To clarify this beforehand: Definit means "special" and indefinite means "general ".

 

1. I can talk about a very special thing, for example about the cake I baked. But I can also talk about a cake I baked:

  • "Ich habe gestern EINEN super leckeren Kuchen gebacken." (Yesterday, I baked yummy apple pie) Here it doesn't matter which cake it was. I just give the information that I baked a delicious cake yesterday.
  • "Ich habe gestern DEN Kuchen gebacken, der dir an deinem Geburtstag so gut geschmeckt hat." Before a relative clause, we often use the definite article.
  • "Ich habe gestern DEN Schoko-Kuchen gebacken." Here my interlocutor knows which chocolate cake we are talking about. In the context it is clear which chocolate cake I mean. When I talk to a person who does not know which chocolate cake I mean, I have to use "ein".

2. When I start a text, I usually use the indefinite article first, for example "an apple pie". I prepare the reader for the context "apple pie":

  • Ich habe gestern EINEN Apfelkuchen gebacken. Die Äpfel kommen aus meinem eigenen Garten und waren sooo saftig! Als DER Kuchen fertig war, habe ich Sahne geschlagen. Boah! Das war DER beste Apfelkuchen, den ich seit Langem gegessen habe.

English translation:

  • Yesterday I baked an apple pie. The apples come from my own garden and were sooo juicy! When the cake was ready, I made some whipped cream. Whoa! That was THE best apple pie I have eaten in a long time.

 

3. There are words that are used only with the definite article because they only exist once:

  • der Mond, die Sonne, der Mars, die Erde (unser Globus)
  • der Main, der Mississippi, der Rhein, der Bosporus, die Donau
  • das Schwarze Meer, die Nordsee, das Mittelmeer
  • die Alpen, der Himalaya, der Mount Everest
  • der Eiffelturm, die Golden Gate Bridge, der Eiserne Steg
  • die Ukraine, die Türkei, die Schweiz
  • die Frankfurter Oper, die Ate Oper, die Zeil
  • Datum: der erste Januar > Heute ist der erste Januar. Ich habe am (an dem) ersten Januar Geburtstag.
  • die Börsenstraße, die Baker Street (dort wohnt Sherlock Homes), die Pennsylvania Avenue, die Friedberger Landstraße

Let's do a little exercise on the context "German Course" And "Language School":

 

Ich habe _________ Deutschkurs in _________ Sprachschule in Frankfurt gemacht.

_______ Sprachschule ist i___ Zentrum von Frankfurt. Sie ist in _______ Gebäude in ____ Börsenstraße 14. _______ Gebäude hat 6 Stockwerke. _______ Sprachschule ist i____ dritten Stock.

 

 

This is the answer/solution:

Ich habe einen Deutschkurs in einer Sprachschule in Frankfurt gemacht.

Die Sprachschule ist im Zentrum von Frankfurt. Sie ist in einem Gebäude in der Börsenstraße 14. Das Gebäude hat 6 Stockwerke. Die Sprachschule ist im dritten Stock.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0