Alles ist anders hier. / Everything is different here.

Kein Land ist schöner als mein eigenes Land. Oder? Was denkst du? Kommst du aus einem Land, in dem Wasser blauer ist als in Deutschland? Sind die Häuser bunter und das Klima weniger feucht? Wie sind die Menschen? Sind sie freundlicher und warmherziger?

Schmeckt das Essen besser als hier und sind die Portionen kleiner oder größer?Hat Deutschland schönere Schlösser und sind die Blätter im Herbst bunter?

 

In Rom gibt es mehr Leute, die Roller fahren. In Frankfurt gibt es mehr Fahrradfahrer. Sie fahren bei fast jedem Wetter mit dem Rad. Das ist für viele ungewöhnlich. In Deutschland sind die Menschen weniger kältescheu. Sie ziehen sich oft automatisch wärmer an, wenn es kühler wird. Die Deutschen sind distanzierter als andere, sie sprechen vielleicht weniger und sind direkter in ihrer Sprachwahl. In den Supermärkten gibt es eine andere Auswahl als in amerikanischen, italienischen oder türkischen Supermärkten.

 

Im Deutschkurs hören wir oft: Der Verkehr ist hier viel organisierter, die Arbeitsbedingungen sind besser, man muss sich keine Gedanken machen, wenn man mal krank ist und nicht zur Arbeit gehen kann. Es gibt mehr Regeln und das ist besser für das Zusammenleben.

 

Vergleiche sind wichtig, um uns bewusst zu machen, welche Unterschiede es gibt. Aber tendieren wir nicht oft dazu, mit diesen Vergleiche dann auch die Menschen, das Land, das neue Leben zu bewerten? Wir finden das Fremde oft zunächst einmal "komisch". Denn es ist (noch) nicht Teil von uns.

 

Aber was wäre, wenn wir einfach sagen: Es ist anders hier. Es ist anders dort. Und alles Andere darf ich kennenlernen?

 

Was wäre, wenn wir die Menschen einfach treffen, ihre Sprache lernen und damit ihr Leben und ihre Kultur kennenlernen? Egal in welchem Land. Was wäre dann?

 

 


 

Kurze grammatische Einführung zum "Komparativ":

 

Für den Komparativ brauchen wir ein Adjektiv: groß, klein, dick, dünn, kalt, warm etc.

 

An jedes Adjektiv muss ein -er im Komparativ gehängt werden: größer, kleiner, dicker, dünner, kälter, wärmer etc.

Die Vokale "a, o, u" werden in den meisten Fällen zu Umlauten "ä, ö, ü", vor allem in einsilbigen Adjektiven.

Außerdem gibt es einige sehr unregelmäßige Formen:

viel - mehr - am meisten

gern - lieber - am liebsten

kalt - kälter - am kältesten

 

Außerdem brauchen wir noch ein zweites Element: als

größer als, kleiner als, dicker als usw.

 

Das Wetter in Griechenland ist wärmer als in Deutschland.

In Rom gibt es mehr Motorroller als in Frankfurt.

 

Aufgabe:

Findet alle Komparative im obigen Text.

 

Schreibt uns eure Antwort!


In English

No country is more beautiful than my own country. Isn't it? What do you think? Are you from a country where the water is bluer than in Germany? Where the houses are more colorful and the climate less humid? What are people like? Are they friendlier and warmer? Does the food taste better than here and are the portions smaller or larger? Does Germany have nicer castles and are the leaves more colorful in autumn?

 

In Rome there are more people who drive scooters. There are more cyclists in Frankfurt. You ride a bike in almost any weather. This is unusual for many newcomers. In Germany, people are less afraid of the cold. They often dress up warmer automatically when it gets cooler. Germans are more distant than others, they may speak less and are more direct in their choice of language. There is a different choice in groceries than in American, Italian or Turkish supermarkets.

 

In the German course we often hear: Traffic here is much more organized, working conditions are better, you don't have to worry if you are sick and can't go to work. There are more rules and this is better for living together.

 

Comparisons are important to make us aware of the differences. But don't we often tend to judge people, the country, the new life with these comparisons ? We often find the New "strange" at first. Because it is not (yet) part of us.

 

But what if we just say: It's different here. It's different there. And I can get to know everything else.

What if we just met the people, learn their language and get to know their life and culture? No matter in which country. What would it be like, then?

 


 

A short grammar introduction to the "comparative":

 

For the comparative, we need an adjective: groß, klein, dick, dünn, kalt, warm etc.

 

Each adjective has to be appended with a comparative: größer, kleiner, dicker, dünner, kälter, wärmer etc.

The vowels "a, o, u" become an Umalut in most cases:"ä, ö, ü", especially in adjectives with one syllables.

Also, there are some very irregular a forms:

viel - mehr - am meisten

gern - lieber - am liebsten

kalt - kälter - am kältesten

 

Then, we need a second element: als

größer als, kleiner als, dicker als etc.

 

Das Wetter in Griechenland ist wärmer als in Deutschland.

In Rom gibt es mehr Motorroller als in Frankfurt.

 

Exercise:

Find all comparative forms in the text above.

 

 

Send us your answers!


Die Idee einen Artikel zum Komparativ zu schreiben, entstand im Deutsch Abendkurs A2. Dongnyeong, Patricia, Ernest, Fernando und Denis haben den Komparativ so detailliert analysiert und über die Struktur diskutiert, dass ich völlig begeistert war : )

 

The idea to write an article on the comparative came from the German evening course A2. Dongnyeong, Patricia, Ernest, Fernando and Denis analyzed the comparative in such detail and discussed the structure that I was absolutely amazed : )

Kommentar schreiben

Kommentare: 0