· 

Warum denken viele, dass Deutsch lernen schwierig ist? Teil 1 / Why do many people think that learning German is difficult? Part 1


Viele Leute finden, dass das Deutsche eine schwierige Sprache ist.

 

Mark Twain schreibt in seinem Büchlein über die "Schreckliche deutsche Sprache", dass ein Normalsatz in einer deutschen Zeitung eine überraschende Merkwürdigkeit sei; er nehme eine Viertelseite ein, enthalte sämtliche Redeteile dieser Sprache, nicht in einer geregelten Ordnung, sondern durcheinander.

 

Man muss dazu wissen, dass Twain ein Fan von Goethe und dessen Sprache war. Der Inhalt seines Büchleins ist nichts Anderes als eine Hommage an die deutsche Sprache und sie ist von vorne bis hinten humorvoll gemeint. Wer sich also darauf beruft, dass Twain ja schon schrieb, wie schrecklich das Deutsche sei, der muss hier echt uffbasse.

 

Aber woher kommt es eigentlich, dass viele das Deutsche als schwierig ansehen? Gut, es gibt die Artikel: der, die, das. Ja, blöd. Kann man aber lernen. Es gibt die Kasus: Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genitiv. Ja, auch blöd, kann man aber auch lernen.

 

Hmm.


  • Das Türkische hat 6 Kasus. Das Finnische hat 15. Das Ungarische hat über 20 Kasus.
  • Die einzelnen Vokale im Chinesischen haben unterschiedliche Töne, womit ein Vokal unterschiedliche Bedeutungen erhält. Konsonanten haben zusätzliche Zischlaute, die ein Deutschsprecher erst mit viel Übung lernen kann.
  • Das Englische hat das "th", was für Deutsche ein "Pain in the neck" sein kann. Und es hat seeehr spezielle umgangssprachliche Ausdrücke.

  • Das Arabische hat die sogenannten Kehllaute. Da wird ein "k" in unterschiedlichen Varianten gesprochen und hat jedes Mal eine andere Bedeutung. Im geschriebenen Arabisch werden die Vokale zum Teil weggelassen. Man muss dann vom Kontext her wissen, welche Vokale das Wort vervollständigen.
  • Italienisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch haben 7 Zeitformen, das Türkische hat 8 "Zeiten" bzw. Verbformen, die etwas  Zeitliches ausdrücken. Das Deutsche hat 6.
  • Das Japanische hat eine Fülle an Höflichkeitsformen abhängig davon, ob man mit einer Frau oder einem Mann spricht. Außerdem gibt es 3 unterschiedlichen Schreibsysteme und 3 unterschiedliche Alphabete.

Wenn du dir jetzt mal deine eigene Muttersprache anschaust.... ich bin mir sicher, du findest auch in deiner Sprache Dinge, die sehr sehr speziell sind. Die für einen Fremdsprachler sehr schwierig zu lernen sind. Und wenn du selber nichts dergleichen findest, frage doch mal einen Lerner deiner Sprache, was er denkt. Ich bin mir sicher, dass dies hochinteressant ist, wenn man so auf die eigene Sprache schaut. Dann erscheinen die "Schwierigkeiten" im Deutschen gleich in einer ganz anderen Dimension.

 

Ist es nicht vielmehr so, dass man einfach dazu tendiert, das Deutsche mit der Muttersprache oder dem Englischen zu vergleichen? Und alles, was anders ist, was man nicht übersetzen kann, als schwierig und komisch ansieht? Einfach, weil es anders funktioniert? Weil man bestimmte Dinge schlicht und einfach nicht übersetzen kann, weil Deutsch eine ANDERE Sprache ist als die eigene oder das Englische:

  • Das Essen ist anders
  • die Supermärkte haben nicht die Produkte, die man aus dem Heimatland kennt
  • die Menschen reagieren direkter
  • der Klempner spricht kein Englisch
  • Service-Leistungen sind teurer als im Heimatland
  • und und und.

Es ist sehr leicht, das als die Wahrheit anzusehen, die es rechtfertigt zu sagen, dass das Leben in Deutschland schwer ist. Dass die Sprache schwierig ist.

 

Ich habe viel verglichen, als ich 1995-1996 ein Highschool-Jahr in den USA verbracht habe. Und ich habe mir dadurch das Leben sehr schwer gemacht. Ich war meistens mit einem Bein immer noch in Deutschland. Viele Dinge konnte ich so nicht genießen, die ich hätte genießen können. Wenn ich einfach nicht verglichen hätte.


Sprache existiert immer im Zusammenspiel mit dem Leben in dem Land, mit der Kultur und den Menschen. Das Eine lässt sich nicht von dem Anderen trennen.

 

Ein Vergleich ist immer auch eine Wertung. Die Wertung distanziert mich von dem Anderen.

 

Was wäre, wenn du NICHT vergleichst? Sondern wenn du die Dinge so akzeptierst, wie das Leben sie dir hier bietet? Dann wirst du sehen, wie viel leichter es ist, Kontakte auf Deutsch zu knüpfen. Dann wirst du sehen, wie viel leichter auch die Sprache ist. Wenn du einfach nicht vergleichst.

 

Melde dich in unserer Sprachschule in Frankfurt am Main an. In unseren Deutschkursen kannst du lernen, endlich mitzusprechen und dich zu integrieren ohne Angst vor der Sprachbarriere.


In English


Many people think that German is a difficult language.

Mark Twain writes in his booklet on the "Terrible German Language" that a standard sentence in a German newspaper is a surprising oddity; that it takes up a quarter of a page and contains all the parts of speech of that language, not in a regular order, but jumbled together.

One must know that Twain was a fan of Goethe and his language. The content of his booklet is nothing other than a homage to the German language and it is meant humorously from front to back. Those who claim that Twain wrote how awful the German language is, must really "uffbasse" here (Hessian for "be careful").

But where does it actually come from that many see German as difficult? Okay, there are the articles: der, die, das. Yes, damn. But you can learn them. Sure, there are the cases: nominative, accusative, dative, genitive. Yes, also damn, but they also can be learned.

 

Well...


  • Turkish has 6 cases. Finnish has 15. Hungarian has over 20 cases.
  • The individual vowels in Chinese have different tones, giving a vowel different meanings. Consonants have additional sibilants that take a lot of practice for a German speaker to learn.
  • English has the "th", which can be a pain in the neck for Germans. And it has very special colloquial expressions.

  • Arabic has the so-called guttural sounds. A "k" is spoken in different variants and has a different meaning each time. In written Arabic, the vowels are partly omitted. One must know then from the context, which vowels complete the word.
  • Italian, French, Portuguese and Spanish have 7 tenses, Turkish has 8 "tenses" or verb forms that express something temporal. German has 6.
  • Japanese has a plethora of politeness forms depending on whether you are speaking to a woman or a man. There are also 3 different writing systems and 3 different alphabets.

If you now take a look at your own mother tongue.... I'm sure you'll find things in your language that are very, very special. Things that are very difficult for a foreign speaker to learn. And if you don't find anything like that yourself, ask a learner of your language what he thinks. I am sure that this is highly interesting when you look at your own language like this. Then the "difficulties" in German immediately appear in a completely different dimension.

Isn't it rather the case that one simply tends to compare German with one's mother tongue or English? And everything that is different, that cannot be translated, is seen as difficult and strange? Simply because it works differently? Because you simply can't translate certain things, because German is a DIFFERENT language than your own or English:

  • The food is different
  • the supermarkets don't have the products you know from your home country
  • people react more directly
  • the plumber doesn't speak English
  • services are more expensive than in your home country
  • and and and

It is very easy to see this as the truth that justifies saying that life in Germany is hard. That the language is difficult.

I compared a lot when I spent a high school year in the US in 1995-1996. And I made life very difficult for myself because of that. Most of the time I still had one foot in Germany. I couldn't enjoy a lot of things the way that I could have enjoyed.

 

If I just hadn't compared.


Language always exists in interaction with the life in the country, with the culture and the people. The one cannot be separated from the other.


A comparison is always a judgement. The judgement brings a distance between me and the other.

What would happen if you did NOT compare? But if you accepted things as life offers them to you here? Then you will see how much easier it is to make contact with people in German. Then you will see how much easier the language is.

If you just don't compare.

 

Enroll in our language school in Frankfurt am Main. In our German courses you can learn to finally speak and integrate without fear of the language barrier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Ingeborg (Donnerstag, 04 Februar 2021 12:44)

    this text impressively gives routes out of the hideouts where humans like to keep their opportunities shut instead of letting them grow, wow!

  • #2

    Annelen (Samstag, 06 Februar 2021 20:52)

    Sehr sprachgewandt ;-) beschrieben, was (d)eine Einstellung ändern kann.
    Es stimmt: am Besten vergleicht man gar nicht erst. Aber das ist natürlich nicht ganz einfach. Nur: wenn man schon vergleicht, sollte man sich vielleicht einfach nicht immer auf die negativen Seiten stürzen. Oben sind ja z.B. wundervoll viele Punkte aufgeführt, bei denen Deutsch ganz gut wegkommt. :-)
    "Think positive" kann vieles erleichtern...

    Very eloquent (sprachgewandt) ;-) described what your/an attitude can change.
    It's true: it's best not to compare at all. But of course that's not so easy. Only: if one already compares, one should perhaps simply not always jump on the negative sides. Above, for example, there are many wonderful points where German comes off quite well. :-)
    "Think positive" can make a lot of things easier...