Unsere Lehrer

Wir sind erfahrene Lehrer, die seit vielen Jahren Deutsch als Fremdsprache auf allen Sprachniveaus mit großer Motivation und Begeisterung unterrichten. Teil unserer Arbeit sind Seminare zu Lehrmethoden und interkultureller Kommunikation.

 

Sie lernen von uns - wir lernen von Ihnen

 

Wir alle lieben die Zusammenarbeit und Interaktion mit unseren Kursteilnehmern, die aus vielen verschiedenen Ländern der Welt kommen.  Deshalb verstehen wir unseren Beruf als eine wichtige Möglichkeit, das interkulturelle Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und unterschiedlicher Herkunft zu fördern und so zu einem offenen, toleranten und respektvollen Umgang miteinander beizutragen.


Heike Baumgärtel

An der Universität Heidelberg habe ich Geschichte, Germanistik und Anglistik studiert. Nach dem Magisterabschluss ging es beruflich jedoch erst einmal eine andere Richtung: Viele Jahre habe ich im handwerklich-kreativen Bereich gearbeitet.
2010 folgte das Aufbaustudium für Deutsch als Fremdsprache. Seitdem bin ich mit Leidenschaft Sprachlehrerin. Ich habe an Goethe-Instituten sowohl im Inland (in Freiburg und Frankfurt) als auch im Ausland (in Bangalore, Indien und Manila, Philippinen) unterrichtet.
Das Eintauchen in eine andere Kultur und den Austausch mit Menschen aus anderen Ländern empfinde ich als eine große Bereicherung.
Mein ehemaliger kreativer Beruf ist heute mein Hobby. Außerdem liebe ich es, verregnete Sonntage mit einem guten Buch, sonnige Wochenenden in der Natur und gemütliche Abende mit Freunden zu verbringen.

 


Franziska Becker

Ich habe an der Universität Mainz Anglistik, Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft und Französisch studiert. Seit 2005 bin ich Lehrerin für Deutsch als Fremdspracheund habe bis 2017 am Goethe-Institut in Frankfurt gearbeitet.

 

Für mich sind nicht nur Toleranz und interkulturelles Verständnis wichtig, sondern auch die Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher Altersgruppen. Dazu gehören Workshops mit Jugendlichen zum Thema Toleranz und "Die Schubladen müssen offen bleiben". Zwei meiner Lieblingsfilme sind "Schwarzfahrer" und "Almanya". Ich liebe meinen Beruf und bin sehr gerne mit Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Ich bin ruhig und geduldig. Gerne erkläre ich Dinge auch zehnmal. Sehr gerne gehe ich auf den Markt und kaufe leckeren Käse und Wurst und genieße das mit einem schönen Glas Wein.


Franziska van Elten

Ich komme aus Köln und habe in Bonn, Florenz und Marburg Germanistik, Romanistik und Deutsch als Fremdsprache studiert.

Weil ich schon immer gern Sprachen gelernt habe und tolle Sprachlehrer(innen) hatte, habe ich mich entschieden, auch eine zu werden. Ich mag dieses Funkeln in den Augen meiner Teilnehmer, wenn sie merken: Jetzt habe ich das verstanden und kann das benutzen.

Studium und Beruf haben mich nach Italien, Schweden, Griechenland und Serbien geführt und schließlich nach Frankfurt. Unterrichtet habe ich unter anderem an der Aristoteles-Universität Thessaloniki und an den Goethe-Instituten Belgrad und Frankfurt.

In meiner Freizeit backe ich zum Beispiel gern und bin draußen unterwegs. Man trifft mich immer auf meinem Fahrrad.

 

 



Silvia Litzinger

 

Aufgewachsen in der Nähe von Limburg an der Lahn bin ich für das Studium nach Mainz gezogen. Dort studierte ich Deutsch, Politik und Wirtschaft sowie Russisch im Master of Education und Deutsch als Zweit-/ Fremdsprache im Master of Arts. Während und auch nach meinem Abschluss arbeitete ich an einer privaten Sprachschule in Mainz. Nun wohne ich im schönen Frankfurt und genieße die Kulturstadt in vollen Zügen.

 

Im Rahmen vieler Praktika sowohl im In- als auch Ausland ist mir klar geworden, wie wohl ich mich beim Unterrichten fühle. Besonders im DaF-Unterricht gefällt mir, dass ich Interessierten die deutsche Sprache und Kultur näherbringen kann, aber auch selbst immer wieder etwas Neues von anderen Kulturen lerne. Ich genieße die Interaktion im Unterricht.

 

In meiner Freizeit unternehme ich immer gerne etwas: Ich spiele Tennis oder Badminton, gehe wandern und mit meinem Hund spazieren, besuche Museen oder lese.

 

 


Kerstin Kyra Wagner

Von 2011 bis 2014 habe ich in Freiburg meinen Bachelor in Ethnologie und Slavistik gemacht. Im Jahr 2015 unterrichtete ich in Freiburg Deutsch als Fremdsprache für Geflüchtete im Rahmen eines viermonatigen Praktikums. Anschließend studierte ich von 2015 bis 2017 den Masterstudiengang „Interkulturelle Germanistik/Deutsch als Fremdsprache“ in Göttingen.

Fremdsprachenerwerb und damit verbunden das Kennenlernen von Kulturen halte ich heutzutage für notwendig, um ein verständnisvolleres Miteinander von Menschen zu entwickeln.

Während meines Studiums hatte ich die Möglichkeit, viele verschiedene Sprachkurse zu besuchen. Auf diese Weise konnte ich Inspiration für meinen eigenen Unterricht finden und wurde dafür sensibilisiert, die Perspektiven von erwachsenen Fremdsprachenlernenden besser nachvollziehen zu können. Binnendifferenzierung und der Fokus auf die besonderen Bedürfnisse, Ziele und Wünsche der einzelnen Lernenden finde ich wichtig.

Ansonsten interessiere ich mich für Politik und treibe in meiner Freizeit gerne Sport.

 


Eva dos Santos

Ich habe an der Goethe-Universität Frankfurt Germanistik mit den Schwerpunkten Linguistik und Literatur sowie Philosophie und Kunstgeschichte studiert. Meine besondere Leidenschaft gilt seitdem der Untersuchung grammatischer Strukturen verschiedener Sprachen. Es fasziniert mich, wie sich ein Gedanke in den Sprachen dieser Welt auf so unterschiedliche Weise ausdrücken kann. So habe ich im Rahmen meines Studiums auch die faszinierende Welt der Gebärdensprachen entdeckt. Seit 2012 unterrichte ich kontrastive Linguistik an der Hochschule Fresenius, wo ich angehenden Gebärdensprachdolmetschern die grammatischen Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der auditiven und der visuellen Sprachwelt nahebringe.

Ungefähr zur gleichen Zeit habe ich beschlossen, mich als Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache weiterzubilden. Es macht mir Spaß, Lernenden aus aller Welt die deutsche Sprache auf eine Weise zu vermitteln, dass sie sich in der Kommunikation auf Deutsch und auch in der deutschen Kultur immer sicherer fühlen. Was mir im Unterricht besonder gefällt, ist die Interaktion zwischen den Teilnehmern und die Abwechslung: Kein Kurstermin ist wie der andere. Es gibt immer eine kleine Überraschung.

In meiner Freizeit bin ich gerne mit meiner Familie mit dem Fahrrad unterwegs und erkunde Frankfurt und Umgebung. Ansonsten tanze ich gerne Ballett und mache Yoga.


Johann Wolfgang von Goethe

 

1765 habe ich angefangen, in Leipzig Jura zu studieren. Meine Fähigkeiten und meine Leidenschaft liegen jedoch vielmehr in der Literatur, sodass ich mehrere Bücher geschrieben habe, wie zum Beispiel die Leiden des jungen Werther und den Faust. Gerne tausche ich mich mit Freunden über die Kunst des Schreibens aus und nehme regelmäßig an literaritschen Fortbildungen teil. Meine Reisen in ferne Länder wie Italien sehe ich als Chance, geistig sowie emotional meine Erfüllung in meinem Beruf zu finden und diese vollends ausleben zu können.

 

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Farben, gehe in die Natur oder genieße gerne ein Glas Apfelwein und dazu Frankfurter Grüne Soße.