Woher wir kommen

 

Wir sind ehemalige Lehrkräfte vom Goethe-Institut Frankfurt und haben im März 2017 unsere eigene Schule "Sprachgewandt" gegründet.

 

Warum sind wir "ehemalige" Goethe-Lehrerinnen?

 

Das Goethe-Institut trennte sich im Januar 2017 kurzfristig von allen freien Lehrkräften deutschlandweit. Dies betraf über 400 freie Lehrkräfte in ganz Deutschland (über 70% des gesamten Lehrpersonals). Der Grund für diese kurzfristige und für alle Lehrer nicht vorhersehbare Situation war eine Prüfung der Deutschlandinstitute durch die Deutsche Rentenversicherung (DRV), die dem Goethe-Institut vorwarf, seine Lehrkräfte auf auf der Basis von "Scheinselbständigkeit" zu beschäftigen. Diese Situation hatte auch Konsequenzen für die Kunden des Goethe-Instituts, da viele Kurse abgesagt werden mussten und den Kunden keine Alternative angeboten wurde.

 

Die Krise haben wir als Chance wahrgenommen und haben innerhalb kürzester Zeit unsere eigene Sprachschule gegründet.

 

Seit dem 6. März 2017 unterrichten wir und sind am 1. Mai 2018 in größere und schönere Räumlichkeiten in der Börsenstraße 14, direkt im Zentrum von Frankfurt, umgezogen. Mit unserem pädagogischen und didaktischen Wissen, das wir uns über viele Jahre angeeignet und erweitert haben, unterrichten wir mit bekannter Goethe-Qualität.

 

Wir unterrichten Deutsch als Fremsprache und werden ab Herbst 2018 auch Englischkurse für Erwachsene sowie Englischkurse für Kinder und Jugendliche in unser Programm aufnehmen. Darüber hinaus gibt es einmal pro Monat Kreativ-Workshops, in denen Sie nähen oder andere kreative Handarbeiten lernen können. Gleichzeitig haben Sie dort die Möglichkeit, Ihr Deutsch zu üben und anzuwenden. 

 

Haben Sie Interesse an einem unserer Sprachkurse? Gerne können Sie sich über unsere Deutsch- und Englischkurse informieren oder uns unter info@sprachgewandt-frankfurt.de kontaktieren. Wir freuen uns, Sie in unseren Sprachkursen willkommen zu heißen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Franziska Becker und Heike Baumgärtel

 

 

Artikel zur Situation gibt es auf spiegel-online, deutschlandfunk